Die Kinomacher
Ein Streifzug durch die Geschichte des österreichischen Amateurfilms
Die Darstellung von Bewegung hat die Menschheit seit Urzeiten fasziniert.
Aber erst die Erfindung der Kinematografie und die industrielle Herstellung von einfach zu bedienenden Apparaten machte es jedermann möglich, seine Umwelt wie sie leibt und lebt festzuhalten.
Im Jahre 1927 gründeten fünf begeisterte Hobbyfilmer in Wien den Klub der Kinoamateure Österreichs, der auch heute noch als weltweit älteste Vereinigung nichtkommerziell Filmschaffender dieser Art besteht.
Die Ausstellung zeigt neben einem repräsentativen Querschnitt aus der Gerätesammlung im Rahmen der Ausstellungseröffnung auch eine Auswahl von Filmen der Mitglieder aus über siebzig Jahren österreichischen Amateurfilmschaffens, die zum Teil auf historischen Geräten vorgeführt werden.
Konzeption und Ausstellungsgestaltung: Ing. Peter Gruber
Sonderausstellung im Bezirksmuseum Wien Hietzing vom 11. März bis 30. Juni 2004
Sonderausstellung im Heimatmuseum Kautzen, NÖ vom 2.September bis 1. November 2000

Bezirksfestwochen - Ausstellung "Liebhaberbilder" im Bezirksmuseum Wien Neubau, vom 27. Mai bis 27. Juni 1997

Ausstellungsvitrinen im Klublokal des KdKÖ, Wien 15., Mareschplatz 5
Ausstellung im alten Klublokal des KdKÖ, Wien 7., Neubaugasse 36
Sollten Sie an dieser Ausstellung in Ihrem Museum, im Rahmen einer Veranstaltung oder eines Film/Video-Wettbewerbes interessiert sein, so teilen Sie uns das bitte mit. kdkoe@utanet.at